Aufzeichnen der optimalen einstellungen

Für jedes Großsegel gibt es bestimmte Trimmanpassungen und –einstellungen, damit man mit dem Segel die höchstmögliche Geschwindigkeit erzielt. Immer wenn Sie den Eindruck haben, schnell zu sein, merken Sie sich Ihren Segeltrimm. Ihr ultimatives Ziel ist es, eine Trimmtabelle mit Referenzwerten für jedes Ihrer Großsegel zu erarbeiten, die Ihnen für jede Variable gute Werte als Zielvorgabe bietet. Unten sehen Sie ein Beispiel: 
 

Großsegel

Leichtwind 

Mittelwnd

Starkwind

Wind Range (Knoten scheinbar)

     

Top Latte (Winkel zum Baum)

     

Unterliekstrecker (cm vom Band)

     

Cunningham

     

Tiefe (% am mittleren Streifen)

     

Tiefe Position (% zur Mitte)

     

Achterstgsspanung (% v. max)

     

Großbaum Position 

     

Latten

     

Ruder Winkel

     

 

Großsegel Trimm Karte

Machen Sie von der oben abgebildeten Tabelle eine Kopie für Ihr Großsegel. Setzen Sie sich dann ein Ziel, um Ihre optimalen Einstellungen im Auge zu behalten und füllen Sie die Tabelle wie unten gezeigt aus. Sehen Sie sich diese Tabelle mit den Werten des Großsegels, das Sie verwenden, vor jedem Regattastart erneut an. Damit haben Sie gute Trimmeinstellungen für den Start. Wenn Sie Einstellungen entdecken, mit denen Sie schneller sind, passen Sie die Daten in Ihrer Tabelle entsprechend an. (Denken Sie daran, dass die Einstellungen von Boot zu Boot stark variieren.)

Großsegel

Leichtwind 

Mittelwnd

Starkwind

Wind  (Knoten scheinbar)

   

Top Latte (Winkel zum Baum)

 parallel  parallel licht offen 

Unterliekstrecker (cm vom Band)

 2 cm max  max 

Cunningham

 kein  leicht  hart 

Tiefe (% am mittleren Streifen)

     

Tiefe Position (% zur Mitte)

     

Achterstgsspanung (% v. max)

     

Großbaum Position 

Centerline  Centerline  Traveller in Lee 

Latten

Soft Top 1   Soft Top  hart

Ruder Winkel

3°   4° 5° 

Next:

» Zusammenspiel Großsegel - Genua