Wenn Ihr Großsegel älter wird

Nicht jeder kann sich jede Saison ein brandneues Großsegel leisten. Die meisten segeln Regatten mit einem Großsegel, das bereits zwei, drei oder vier Jahre alt ist. Viele dieser Segel sehen nicht mehr wirklich toll aus. Sie können aus einem alten Segel vielleicht nichts rausholen, was noch nie in ihm steckte, aber können Sie mit einem alten Segel schneller segeln?

© North Sails

Trimm Tipps

Wenn ein Großsegel in die Jahre kommt, ist das Achterliek in der Regel straffer, die Wölbung ist weiter achtern und das Segel ist voller. Das bedeutet, dass Sie dem wie folgt entgegensteuern sollten: 
- Krümmen Sie den Mast mehr, um der ausgebeulten Form im mittleren Bereich des Segels entgegenzuwirken.
- Ziehen Sie den Cunningham dichter an, um die Wölbung weiter nach vorne zu verlagern.
- Seien Sie vorsichtig mit dem Trimm der Großschot; holen Sie diese nicht zu dicht (denn das würde noch mehr Spannung auf das Acherliek bringen).

Segellatten ersetzen 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihrem verwitterten Segel wieder mehr Regatta-Leben einzuhauchen. Eine davon ist, dass Ihr Segelmacher Ihnen neue, möglichst lange Segellatten macht. Ein wesentlicher Grund dafür, dass Großsegel Ihre Form verlieren, liegt an dem Material, das an den innenliegenden Enden der Segellatten durch das Schlagen überstrapaziert wird. Werden die Segellatten bis in den Belastungsbereich des Segels verlängert, kannn das Wunder gegen die Falten und Beulen im Segel bewirken.

Korrektur des Schnittes 

Ein weiterer Vorschlag ist, Ihr Segel in Aktion zu fotografieren und die Fotos Ihrem Segelmacher zu zeigen. In vielen Fällen kann dieser Ihrem Segel eine Schönheitskorrektur verpassen, die einen Teil der Wölbung von achtern wieder nach vorne bringt.

Segelpflege

Behandeln Sie Ihr Großsegel pfleglich, damit Sie damit so lange wie möglich schnell segeln können. Lassen Sie es nicht schlagen und legen Sie es ordentlich nach jedem Segeltag.

Next:

» Segellatten