Virtueller Segelmanager für den optimalen Trimm
Iphone Icon
5/31/2011

Virtueller Segelmanager für den optimalen Trimm

Leif Tom Loose

North Sails-App bietet umfassende Dokumentationsfunktionen

Der führende Segelhersteller North Sails hat mit „North Sails Scan“ das weltweit erste App für das iPhone entwickelt, mit dessen Hilfe Eigner, Projektmanager und Crews ihr komplettes Segelinventar über ihr Smartphone katalogisieren und dokumentieren können. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, über Scan-Optionen den Trimm des Segels zu überprüfen und die Profiltiefe zu ermitteln.

Ab sofort können Segler direkt an Bord den Trimm ihrer Segel prüfen und optimieren. Dafür müssen sie einfach das neue North Sails Scan-App auf ihr iPhone oder iPad herunterladen, und schon kann es losgehen. Mit der Scan-Option werden Fotos des Segels analysiert und umgehend in Profildaten ausgeworfen. Einzige Voraussetzung: Das Segel verfügt über Trimmstreifen, sodass der Anwender entsprechende Messpunkte für die Profiltiefe im Foto setzen kann. Werden die Scans, die dazugehörigen Profildaten und die vorherrschenden Wetterbedingungen per E-Mail an North Sails geschickt, dann kann die örtliche Niederlassung die aktuellen Messergebnisse mit den Original-Designdaten vergleichen und Optimierungsvorschläge für Segel- und Riggtrimm machen.

 

Neben dem Scan-Feature bietet das North Sails-App umfassende Dokumentationsoptionen. In der Management-Anwendung können Schiffsdaten und Eignerinformationen hinterlegt und sämtliche Angaben zum Segelinventar katalogisiert werden. Kategorien wie Groß, Genua, Fock, Spinnaker oder Gennaker und Typisierungen wie Light, Medium oder Heavy sind bereits vorgegeben. Unter den einzelnen Segeln können dann Informationen wie Scandaten und Segelstunden hinterlegt werden, um die Historie des Inventars vollständig und langfristig zu dokumentieren. „Das North Sails-App ist für unsere Kunden ein echter Mehrwert. Das gesamte Management rund um das Segelinventar kann schnell, übersichtlich und von jedem Ort aus gesteuert werden“, erläutert Stefan Matschuck, Geschäftsführer von North Sails Deutschland. „Gleichzeitig können die beteiligten Personen die Daten problemlos untereinander austauschen.“